Sony RX10 M2


The Videoquality of the Sony RX10 M2 is amazing, the best you can get in the Consumer section. Die Videoqualität der Sony ist umwerfend, im Consumer Segment mit Abstand die beste. Zur Zeit gibt es auf dem Markt keine Kamera bis 4.000 €, die besser ist als diese Kamera. Right now there is no other Cam up to 4.000 € with the same Video and Audio Quality. The sharpest picture, very good colors, bright and clear without noise even in the night.
Parameters:
4k 30p 100 mbits/s
Automatic and manuel settings
Super Slomo 240 and 480 fps
Timelaps App

Als die Kamera mit 1.600 € auf den Markt kam, habe ich die Augen verdreht und mir gedacht, Sony betreibt eine Wucher-Preispolitik. Ich habe sie nicht gekauft, statt dessen die Panasonic FZ-1000. Und das war ein Fehler! Nicht weil die FZ-1000 schlecht ist, nein, diese Kamera hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, wobei jedoch die Audioqualität mehr als schlecht ist. An die Sony RX10 M2 reicht sie aber bei Weitem nicht heran, überhaupt ist die Videoqualität im Consumerbereich mit Abstand das Beste, was man bekommen kann. Welche Kamera bis 4.000 € kann ihr denn das Wasser reichen?

Ich habe einiges über die Cam gelesen, auch hier die Rezensionen. Bei Einigem kann ich zustimmen, bei Vielem jedoch auch nicht. Ich habe die Cam nun für 1.370 € gekauft. Viel Geld, ja, aber ich sage trotzdem, dass sie ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis hat. Ich möchte nun auf einige Stärken und auch Schwächen eingehen.

Gehäuse / Verarbeitung +
– Die Verarbeitung ist sehr gut wenngleich jetzt nicht wirklich edel
– Die Cam ist relativ klein und sehr handlich, liegt sehr gut in der Hand

Video- und Fotoqualität +
a) Schärfe +
– Wirklich das Schärfste, was man derzeit auf dem Videomarkt im Consumerbereich bekommen kann. Ich habe bereits einige 4k Cams gesehen, getestet, aber was sich hier an Detailschärfe offenbart, ist einfach nur grandios.
– Ich stelle die Cam auf 4k 30fps mit 100mbits/s ein. Einige meinen, die 100mbits bringen nichts. Stimmt nicht. Ich habe einen 4k Fernseher, und nicht nur da macht sich diese Superqualität bemerkbar, sondern auch beim Rendern. Man braucht dafür jedoch eine geeignete Speicherkarte, diese hier nutze ich bei der RX10 und der Sony Actioncam: Transcend Ultimate microSDXC UHS-I U3 64GB
– Ich habe ein Videoreview gemacht, den Link setze ich unter die Rezension in Kommentare. Das Video, gerendert in höchster (und meiner) Spezialqualität zeigt, wie phantastisch diese Kamera ist.
– Vernünftige 4k Aufnahmen kann man nur mit Stativ machen, Schwenks müssen sehr langsam ausgeführt werden. Das muss man wissen, 4k ist eben kein Full-HD. Aber aus Qualitätsgründen mache ich hauptsächlich nur Stativaufnahmen.

b) Rauschen / Nachtaufnahmen +
– Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich im manuellen Modus Nachtaufnahmen gemacht habe. Auch das habe ich so noch nie gesehen, selbst bei ISO 1600 kaum Rauschen.
– Insgesamt, auch dank der lichtstarken Linse, ein unglaublich klares und sauberes Bild

c) Farben +
Hier muss man zunächst die Einstellung finden, die einem liegt. Ich filme gerne im Standard- oder Landschaftsmodus. Die Farben sind sehr gut, wenngleich auch manchmal Sonytypisch, aber ich mag diesen “Sonytouch”.

d) Zoom +
Die FZ-1000 hat die doppelte Brennweite. Manchmal vermisse ich das, wobei die Bildqualität mit zunehmenden Zoom bei der FZ deutlich abnahm. Die Sony hat eine durchgehende Lichtstärke von 2.8, das ist ein sensationeller Wert, und ich sage “gut”, dass man hier nichts verändert hat.

Audioqualität +
Phantastisch, dieses Mikrophon, auch hier erste Sahne. Nur wenn ich bei viel Wind im Außenbereich noch bessere Aufnahmen machen möchte, z.B. bei Interviews, setze ich ein externes Mikro auf.

Einstellungsmöglichkeiten +
Sehr viele kreative Einstellungsmöglichkeiten, auch mit Apps, für die man allerdings bezahlen muss. Ich empfehle Zeitraffer und Bewegungsaufnahme. Und die Fernbedienung fürs Handy vielleicht noch (aber siehe unten)

Bedienbarkeit +
Einfach, wobei man muss sich mit der Cam auch beschäftigen. Ein tolles Videoreview zur Bedienung des Vorgängers gibt es in YT bei Ralphs Fotobude. Danach ist man wirklich schlauer.

Fernbedienung?
Ich hatte mir bei Amazon eine Fernbedienung gekauft und sie gleich wieder zurück geschickt. Grund, die Movietaste lässt sich nicht auslösen und das war mein Hauptmotiv. Alternativen?
– Handyfernsteuerung? Kann man machen, aber dann muss man ein ganz schnelles Handy haben, die Verzögerungen nerven mich.
– Actioncam: Kam auf die Idee, die Fernbedienung meiner Sony Actioncam auszuprobieren. Funktioniert, und zwar sehr gut,

Schwächen
Akkuleistung –
Wenn man mit 4k filmt, ist die Akkudauer doch mehr als bescheiden. Ich habe noch 2 Reserveakkus. Wenn ich wirklich ununterbrochen viel Saft brauche, hänge ich ein externes Ladegerät dran (mit 18650 Akku)

Display +/-
– Bildqualität ist gut
– Kein Touchdisplay, das ist wirklich poplig bei diesem Preis
– Konstruktion: Man kann gut damit arbeiten, trotzdem finde ich ein ausklappbares Display (wie bei der FZ 1000) besser.

Wert der Kamera erhalten – schützen!
Das mache ich immer. Ich setze sofort einen Schutzfilter auf die Linse (kaufe mir immer die hochwertigen von Hoya) und habe das Display sofort mit einem Echtglasschutz ausgerüstet. Beides sollte man machen, um den Wert der Kamera zu erhalten. Ich habe zusätzlich meine teuren Cams versichert.

Weitere Tipps
– Die Objektivkappe habe ich mit einem Stück Klett ausgerüstet, Gegenstück am Trageriemen, so habe ich das Teil immer dabei.
– den mobilen externen Akku befestige ich auch mit Klett an mein Stativ